DAS GEHEIMNIS DES ERFOLGS – PRODUKTDATENMANAGEMENT

Die Ansprüche an Daten haben sich in den vergangenen Jahren enorm verändert. Früher waren ein Preis, ein Bild und eine kurze Produktbeschreibung ausreichend. Heute steigen die Anforderungen an das Produktdatenmanagement stetig. So sind z. B. für ein optimales Suchergebnis im Bereich eCommerce die Darstellung der technischen Merkmale, Keywords, Videos und vieles mehr notwendig.

Daher steht nach dem erfolgreichen Aufbau des DEHA Produktdatenmanagements mit über 2,3 Millionen verkaufsfähigen Artikeln die Weiterentwicklung hinsichtlich der neuen Anforderungen im Fokus. Diese sind unter anderem, die Produktdaten mit zusätzlichem Content wie z. B. Videos und 3-D-Bildern anzureichern.

Produktdaten bilden die Basis für alle Vermarktungsaktivitäten

Einheitliche, umfangreiche Produktdaten sind der Schlüssel für die gesamte Prozesskette – von der Vermarktung über die Bestellung bis zur Logistik. Sie ermöglichen es, über eine gut gepflegte Produktdatenbank unterschiedlichste Anwendungen mit passenden Produktinformationen zu versorgen. Auf diese Weise lassen sich Warenwirtschaftssysteme, gedruckte und Online-Kataloge, Online-Shops, Web-Publishing und mobile Applikationen befüllen. Der Effekt: An jedem Kunden-Touchpoint erfolgt eine optimale Produktdarstellung. Die Erfahrung zeigt: Je mehr Daten zu einem Produkt verfügbar sind, desto häufiger wird es gekauft.

Die Qualität entscheidet über die „Product Experience“

Die Zufriedenheit des Kunden steht und fällt also mit der Qualität der Produktdaten. Deshalb misst die DEHA die Qualität aller Produktdaten, die sie von ihren Herstellern erhält, anhand des Qualitätsindex (QI). Grundlage für optimale Daten sind Leitfäden zur Produktdarstellung der DEHA Gruppe.

Die DEHA bereitet ihre Produktdaten einheitlich auf. Im Anschluss werden diese in das jeweilige System des DEHA Unternehmens integriert. Und das ist ideal, da auf diese Weise jederzeit alle relevanten Daten in höchster Qualität schnellstmöglich verfügbar sind.